Sven Sankt Blog

Ein wunderschöner Abend geht zu Ende

Den ganze Abend über saßen wir gemütlich beisammen, aßen vom Buffet, tranken ein wenig und unterhielten uns angeregt über alte Zeiten. Jeder hatte seine Erinnerungen an die Schulzeit beizutragen und auch die Themen von heute kamen nicht zu kurz. Was war aus den einzelnen Mitschülern geworden, waren sie verheiratet und hatten sie Kinder? Von der Verwaltungsangestellten, über die Bäckereifachverkäuferin, von der Hausfrau bis zum Arzt hatten wir alle Berufsgruppen in unserer Mitte vereint. Von Martin hätte ich beispielsweise nicht gedacht, dass er einmal Arzt werden würde. Doch er hatte sich ganz schön gemausert. Und der schüchterne Peter war inzwischen auch verheiratet und hatte zwei entzückende kleine Kinder. Wie ich in der Zwischenzeit erfahren habe, gehörte Holger die Gaststätte in der wir feierten, also war auch aus ihm etwas geworden. Alles in allem verlebten wir einen sehr schönen Abend, lachten viel und versprachen uns, diesmal nicht so viele Jahre ins Land gehen zu lassen, bis wir uns zum nächsten Klassentreffen verabreden wollten. Schließlich hatten wir unsere Lokalität ja schon gefunden mit der Gaststätte von Holger. Als wir uns verabschiedeten, erinnerten mich viele Mitschüler noch an die Fotobücher und auch unsere Adressen und Telefonnummern tauschten wir noch schnell aus. Sobald die Fotobücher fertig waren, wollte ich mich bei allen melden, um diese dann an jeden zu versenden.

17.1.13 16:46, kommentieren

Werbung


Wir sind alle älter geworden

Es ist schon erstaunlich, als wir da bei einem Glas Sekt zum Empfang standen und immer mehr ehemalige Klassenkameraden eintrafen, wie wenig diese sich doch verändert hatten. Bei jedem der durch die Tür kam, konnte ich sofort sagen wer es war. Und auch an mich konnten sich noch alle gut erinnern. Meine anfängliche Scheu war also völlig unbegründet gewesen. Da viele Fotos geschossen wurden, machte ich schließlich den Vorschlag, doch Fotobücher für jeden der es wollte anfertigen zu lassen von dem Klassentreffen. So hatte jeder eine schöne Erinnerung von dem Treffen. Der Vorschlag, Fotobücher anfertigen zu lassen, kam bei allen Anwesenden sehr gut an und so war schnell auch beschlossen, dass ich mich um die ganze Sache kümmern sollte. Das war aber auch kein großes Problem für mich, denn Fotobücher ließen wir von jedem Urlaub und auch anderen Anlässen anfertigen, damit wir eine bleibende Erinnerung an die Ereignisse hatten. Bilder auf dem PC oder einer CD schaut man sich leider nicht so oft an, wie ein Buch, welches man direkt in die Hand nehmen kann. Es ist ja auch derselbe Aufwand, mehrere Fotobücher von ein und derselben Veranstaltung zu erstellen. Einmal die Bilder hochgeladen und das Fotobuch designed und einfach die entsprechende Anzahl an benötigten Fotobüchern bestellt.

14.1.13 18:06, kommentieren

Fotobücher als bleibende Erinnerung

Lang, lang ist es her!

Hallo liebe Freunde da draußen. Wieder einmal möchte ich Euch mit einer kleinen Geschichte ein wenig Freude machen. Es ist gar nicht einmal so lange her, da habe ich nach vielen Jahren eine Einladung zum Klassentreffen erhalten. Oh mein Gott, dachte ich, das ist ja Jahre her, dass ich all die Leute gesehen hatte. Denn obwohl man teilweise in derselben Stadt wohnt, läuft einem doch irgendwie niemand über den Weg. Die Freude war also im ersten Moment richtig groß, als ich die Einladung von Holger, unserem damaligen Klassensprecher in den Händen hielt. Doch dann kam auch ein wenig die Verunsicherung. Ob sich wohl jemand an mich erinnerte? Was wohl aus den anderen geworden ist? Ein wenig mulmig war mir neben der Vorfreude auch zumute als ich meinem Mann Thomas von der Einladung berichtete. Er verstand meine Nervosität überhaupt nicht, sondern hätte liebend gerne ein Klassentreffen seiner alten Klasse besucht. Ich sollte mich doch darauf freuen und mich überraschen lassen, was aus den anderen so geworden ist. Trotzdem verschwand das etwas eigenartige Gefühl nicht, als ich an dem besagten Tag zu der Gaststätte fuhr, in der das Treffen stattfinden sollte. Holger, unser Klassensprecher hatte alles wunderbar organisiert und ich war eine der ersten die dort angekommen ist. Freundlich wurde ich begrüßt und ich muss sagen, ich habe Holger gleich wieder erkannt.

11.1.13 06:21, kommentieren